ERSTAUNLICHE
Liebe lässt uns gut schlafen
Forscher der University of Pittsburgh wollten herausfinden, wie sich bei Frauen der Beziehungsstatus auf den Schlaf auswirkt. Das Ergebnis ihrer Studie, für die sie die Nachtruhe von 360 Frauen acht Jahre lang genauer unter die Lupe nahmen: Frauen in stabilen oder neuen Beziehungen schlafen besser als unverheiratete, frisch getrennte oder mit ihrer Partnerschaft unzufriedene Frauen. Am erholsamsten von allen Studienteilnehmerinnen haben übrigens die Frauen geschlafen, die glücklich verheiratet sind.
SCHLAF
7
FAKTEN
ÜBER DEN
1
Eule oder Lerche?
In Deutschland leben mehr Spätaufsteher als Frühaufsteher: Etwa zwei Drittel der Deutschen gehört zum Typus „Eule“, das heißt: Sie werden am Abend erst spät müde und morgens dafür später wach. Das erste Leistungshoch der Eulen ist um die Mittagszeit, das zweite dann am Nachmittag oder später abends. Mit anderen Worten: Für die meisten Deutschen sind die gängigen Arbeits- und Schulzeiten also viel zu früh. Denn nur ein Drittel der Menschen gehört zum Typus „Lerche“, der morgens früh wach und abends früh müde wird.
2
7 ist eine gute Zahl für alle, die sich für das Thema Schlafen interessieren. Lesen Sie deshalb hier 7 spannende Fakten rund um den Schlaf. Nicht nur, weil man auf Wolke 7 am besten schläft und weil ein gutes Bett wie der 7. Himmel ist.
Ich brauche meinen Schönheitsschlaf!
Das ist nicht nur eine Redewendung, schlafen macht tatsächlich schön! Schwedische Wissenschaftler vom Karolinska Institutet in Stockholm konnten erstmals experimentell nachweisen, dass die Schlafdauer durchaus eine positive Auswirkung auf die Attraktivität eines Menschen hat. Ausgeschlafene Menschen werden von ihrer Umgebung als attraktiver wahrgenommen – was vor allem daran liegt, dass sich unsere Haut im Schlaf regeneriert und mit wichtigen Hormonen versorgt wird. Wer gut geschlafen hat, wirkt dann jünger und gesünder, weil seine Haut straffer und einfach erholter aussieht.
4
5
Schlafen? Schön wär’s!
Nach Informationen der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) in Berlin leiden etwa 7,4 Millionen Menschen in Deutschland an Schlafstörungen. Vor allem Frauen sind betroffen: Fast 60 Prozent von ihnen haben Schlafprobleme, bei den Männern sind es nur 20 Prozent. Untersuchungen haben gezeigt, dass es vor allem hormonelle Schwankungen in den Wechseljahren, Stress oder Sorgen sind, die den Frauen den Schlaf rauben. Hinzu kommt, dass Frauen ohnehin einen leichteren Schlaf als Männer haben, nachts häufiger aufwachen und ganz allgemein geräuschempfindlicher sind.
Der Mond ist nicht schuld
Bei Vollmond kann man schlechter schlafen? Eine Studie des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in München hat widerlegt, dass man in Vollmondnächten keine Ruhe findet. Die Forscher konnten keinen Zusammenhang zwischen den Mondphasen und dem Schlaf feststellen. Für ihre Studie, die im Fachmagazin „Current Biology“ veröffentlicht wurde, haben die Wissenschaftler die Schlafdatensätze von 1265 Teilnehmern untersucht. „Wir konnten keinen statistisch belegbaren Zusammenhang zwischen menschlichem Schlaf und den Mondphasen aufzeigen“, so das Fazit von Neurowissenschaftler Martin Dresler.
3
6
Die Stellung sagt alles
Der amerikanische Schlafforscher Samuel Dunkell, der seit über 30 Jahren die Schlafstellungen von Menschen analysiert, hat herausgefunden, dass man bei Paaren an der Einschlafposition erkennen könne, wie es um die Beziehung steht. Weniger wichtig hingegen sei, in welcher Position man dann die restliche Nacht nebeneinander verbringt. Glückliche Paare oder frische Verliebte bevorzugen demnach die Löffelchen-Haltung, bei der sich das Paar eng aneinander schmiegt, oder die Schutzengel-Position, bei der der eine dem anderen den Arm um die Schulter legt.
7
Boxspringbetten sind auf dem Weg an die Spitze
Die riesigen Prunkbetten aus mehreren Matratzenschichten, wie sie in amerikanischen Luxushotels seit langem zu finden sind, werden bei deutschen Bettenkäufern immer beliebter: Inzwischen ist sogar jedes dritte in Deutschland verkaufte Bett ein Boxspringbett. Aber auch herkömmliche Betten im XXL-Format werden immer beliebter. Claudia Wieland vom Fachverband Matratzen-Industrie e.V. erklärte: „Ein Trend sind Boxspringbetten, die sehr große Maße haben und hoch sind. Aber auch die klassischen Betten werden immer größer gekauft.“
Der einzigartige Komfort von Boxspringbetten überzeugt immer mehr Menschen in Deutschland.
>> Hier erfahren Sie mehr über Boxspringbetten