Teil 4: Auf Gel gebettet -Worauf sollte man beim Kauf einer Gel(schaum)-Matratze achten?
Zahlen, Daten, Fakten
Auf die richtigen Zahlen kommt es beim Kauf einer Gel(schaum)-Matratze besonders an. Sie sollte eine gewisse Höhe haben, damit man ausreichend gestützt wird. Daher sollte sie mindestens aus einem 15 cm hohem Kaltschaumkern und einer 8 cm hohen Gelschicht bestehen.
Das Raumgewicht sollte bei mindestens 45-50 kg/m3 liegen.

Auf einer besondere Unterfederung brauchen Sie nicht achten. Eine Gel(schaum)-Matratze passt sich allen Lattenrosten an. Für eine gute Unterstützung, sollten die Latten allerdings keine zu großen Abstände haben.
Die Gel-Matratzen sind einer der neuesten Trends der Schlafbranche. Sie sorgen für ein angenehm leichtes Schlafgefühl und eine ergonomische Unterstützung des Körpers. Heute erklären wir Ihnen in unserer neuen Serie „morgana Schlaffakten“, worauf man beim Kauf einer Gel(schaum)-Matratze achten sollte.
Teil 3: Auf Gel gebettet - Für wen ist eine Gel(schaum)- Matratze geeignet?
Entspannung pur
Gel(schaum)-Matratzen eignen sich besonders gut für Menschen, die Rücken- oder Nackenschmerzen vorbeugen wollen. Denn das perfekte Einsinken in den Gelschaum- oder in die Gelschicht ermöglicht eine Entlastung der Muskulatur, währen der Kaltschaumkern zeitgleich die Wirbelsäule an den passenden Stellen unterstützt.

Rücken, Seite oder Bauch?
Für Rücken- und Seitenschläfer eignen sich die Gel(schaum)-Matratzen sehr gut, Bauchschläfer sollten eher einen anderen Matratzentyp wählen, da keine ausreichende Unterstützung gewährleistet werden kann.
Allergiker und Asthmatiker aufgepasst
Wenn Sie unter einer Hausstaub(milben)-Allergie oder an Asthma leiden, dann ist die Gel(schaum)-Matratze für Sie die richtige Wahl. Dank der offenporigen Struktur nimmt das Material Feuchtigkeit gut auf und lässt so ein angenehm trockenes und kühles Schlafklima entstehen. Damit ist die Matratze keine Brutstätte für Hausstaubmilben.
Teil 2: Auf Gel gebettet - Aufbau einer Gel(schaum)- Matratzen
Aufbau einer Gel-Schaum-Matratze
Eine Gel-Schaum-Matratze besteht immer aus mehreren Schichten. Die oberste Schicht ist ein gelartiger Spezialschaum, der aus Polymeren hergestellt wird. Dieser passt sich, ähnlich wie Visco-Schaum, perfekt dem Körper an und gewährleistet ein hervorragendes Einsinken. Dadurch werden die Muskel und die Wirbelsäule entlastet. Besonders vorteilhaft ist, dass der Gelschaum temperaturneutral ist und sich sehr schnell wieder zurück bildet, sobald kein Gewicht auf ihm lastet. Dies verhindert die sogenannte Kuhlenbildung, was das Drehen nachts erleichtert.

Damit die Wirbelsäule nicht nur entlastet, sondern auch unterstützt wird, folgt auf die Spezialschaum-Schicht ein Kaltschaum- oder Federkern. Dieser ist optimaler Weise in Zonen eingeteilt, um die perfekte Stützwirkung zu ermöglichen.

Matratzen mit Gel-Auflage
Neben den Gelschaum-Matratzen finden Sie auch Matratzen mit einer Gel-Auflage in den Geschäften. Auch hier ist die Grundlage ein stützender Kaltschaumkern mit eingeteilten Zonen. Darauf liegt eine dünne Schicht mit kleinen Gel-Würfeln, die sich flexibel dem Körper anpassen.
Teil 1: Auf Gel gebettet - Gel(schaum)- Matratzen
Gel- oder Gelschaum-Matratze?
Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Matratze sind, ist Ihnen sicher schon einmal der Begriff „Gel-Matratze“ über den Weg gelaufen. Dieser wird mittlerweile sowohl für „echte“ Gel-Matratzen, als auch für Gelschaum-Matratzen verwendet. Der Unterschied ist aber ein deutlicher. Reine Gel-Matratzen bestehen nahezu nur aus einer Gel-Masse, die sich perfekt dem Körper anpasst und einem das Gefühl gibt, als ob man schwebt. Der Nachteil einer „echten“ Gel-Matratze ist allerdings das hohe Eigengewicht. Oft liegt dieses bei über 100 Kilogramm, was eine sehr stabile Unterfederung und ein sehr stabiles Bettgestell erfordert
Die Gelschaum-Matratze hingegen ist wesentlich leichter (ca. 16 Kilo Eigengewicht) und bietet dasselbe Liegegefühl. Der Kern besteht hier nicht nur aus einer Gelmasse, sondern aus einer ca. 8 cm hohen gelartigen Schaumplatte und einem Kaltschaumkern.